Muskelaufbau
FITNESS
0

Muskelaufbau #fitforsummer2015

Im Grunde ist es so, dass dieser Beitrag bereits am Freitag erscheinen sollte. Nun kam es aber anders, denn am vergangenen Freitag durfte ich als Hochzeitsfotograf einer Hochzeit beiwohnen und war den ganzen Tag über eingespannt. Am Tag darauf besuchte ich – wie bereits erwähnt – Köln und der gestrige Tag stand dann ganz im Zeichen der Familie. Macht aber nichts. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und so komme ich jetzt dazu einen wunderbaren Artikel meiner großartigen Reihe #fitforsummer2015 zu verfassen. Meine sehr geehrten Damen und Herren, heute geht es um das Thema Muskelaufbau und warum Muskeln so wichtig sind um dauerhaft eine sportliche Figur zu haben und zu halten.

Weiter. Immer weiter.
btk-14-8297
INTERNET, MENSCHEN, REISEN
7

#BTK14 – Das Bloggertreffen in Köln.

Am Samstag war ich in Köln. Der Stadt mit dem Dom. Kennt man. Aus dem Fernsehen. Großartige Menschen hatten dort, im Jugendpark, ein großartiges Treffen großartiger Leute organisiert. Bloggertreffen hatten sie es genannt und es war, wie man es schon vermuten kann, großartig. Aber wo fange ich an? Wo höre ich auf? Nun. Vielleicht beginne ich einfach mit dem Ende, denn am Ende habe ich es versäumt etwas zu erwähnen, was eigentlich an den Anfang gehört hätte. Ich verlasse Partys immer dann, wenn für mich der Moment gekommen ist zu gehen. An sich nichts Besonderes. Nur ist es so, dass ich diesen Moment in Bruchteilen einer Sekunde erkenne, meine Sachen schnappe und verschwinde. Kein „Tschüss“. Kein „Auf Wiedersehen“. Kein „Wünsche Euch noch einen schönen Abend“. Ich schnappe meine Sachen und bin weg. Still. Heimlich. Einfach so. Vielleicht gehört sich das nicht. Vielleicht macht man das nicht. Aber das ist halt eine Angewohnheit von mir, die ich nicht ablegen möchte. Und während die Menschen, die mich kennen, das bereits im Blick haben, hat es dem Anschein nach in Köln für einen kleinen Moment der Verwirrung gesorgt. Tut mir leid. ;-)

Weiter. Immer weiter.
ibc
KOLUMNEN
0

Warum ich bei der Ice Bucket Challenge mitgemacht habe!

Ein paar Gedanken zur Ice Bucket Challenge und warum ich mitgemacht habe. Grundsätzlich halte ich nichts von diesen sozialen Kettenbriefen. Ich nahm nicht an den diversen Biernominierungen teil, sprang nicht für die Cold Water Challenge in irgendeinen Tümpel und habe auch niemanden zum Grillen eingeladen. Des Weiteren werde ich das auch in Zukunft nicht tun. Und doch stehe ich voll und ganz hinter der Ice Bucket Challenge, weil diese Aktion wirklich etwas gebracht hat. Sie hat Geld in die Kassen der diversen ALS-Stiftungen gespült. Wie das? Nun. Vom Grundsatz her geht es darum, dass jeder der teilnimmt – wenn er denn möchte – einen Geldbetrag zur Bekämpfung der Krankheit ALS spendet. Auf die Höhe der Summe kommt es nicht an. Dank der Ice Bucket Challenge sind unheimlich viele Gelder in die diversen Töpfe geflossen. Im letzten Jahr um diese Zeit hat z.B. die ALSA 2,5 Millionen US-Dollar an Spenden eingenommen. In diesem Jahr sind es bereits 70 Millionen Dollar 88,5 Millionen Dollar! Das wäre nicht möglich gewesen, hätte es die Ice Bucket Challenge nicht gegeben.

Weiter. Immer weiter.
BEWEGTE BILDER
0

Ice Bucket Challenge

Zu der Ice Bucket Challenge muss ich nicht mehr viel schreiben, oder? Viele Menschen kippen sich für den guten Zweck einen Eimer mit Wasser und Eiswürfeln über den Kopf. Gleichzeitig zeigen sie damit, dass sie sich für an ALS-erkrankte Menschen einsetzen und einen Betrag spenden. Mehr Infos zur Spendenaktion gibt es hier. Und weitere Infos zu den Spenden gibt es hier. Auch kleine Summen können großes bewirken.

Ich nominiere im Übrigen:

  • Unseren alten Bürgermeister und neuen Landrat Johann Wimberg
  • Unseren neuen Bürgermeister Sven Stratmann
  • und Manuel Kalmlage!

Denkt dran: Es geht um die gute Sache!

Weiter. Immer weiter.
Bali Fitness
FITNESS
0

Rundumbetreuung im Bali Fitness Studio
#fitforsummer2015

Mein Betreuer im Bali Fitness Studio Friesoythe heißt Michael. Und Michael kümmert sich um alles. Als ich am 1. August diesen Jahres das erste Mal das Studio betrat um mich sportlich zu betätigen, bat Michael mich in das Trainer-Büro um zunächst mal eine Bestandsaufnahme zu machen. Und jetzt lass ich mal die Hosen runter. Alter? 33. Größe? 192 cm. Körpergewicht: 108 kg. Körperfettanteil: 22,9 %. Das entspricht 24,7 kg. Fettfreie Masse? 77,1 %. Das entspricht 83,3 kg. Ok. Soweit. So gut. Oder vielleicht auch nicht. Allerdings hatte ich keine Ahnung, was dieses nun bedeuten sollte. Michael, der im Übrigen der Inhaber des Bali Fitness Studios ist, konnte mir da natürlich weiterhelfen.

Weiter. Immer weiter.
1 2 3 19